Perhorreszierende Perzeptionen (XI)

von Egregantius

[1] Lakonik: Kurz und herzlos.

[2] Warum ist man um alles in der Welt ausgerechnet sich verfallen?

[3] Man ist zwangsläufig auch das, was man gerne in sich gesehen hätte.

[4] Der Eifer ist dann am größten, wenn er keine rationale Grundlage hat.

[5] Melancholie ist der Nektar der Lebensphilosophie.

[6] Die Vergangenheit ist urwüchsig.

[7] Wer nichts mehr zu verlieren hat, kann sich wiederfinden.

[8] Er staunte zwar nicht schlecht, aber wohlgefällig.

[9] Eines Tages werden wir vielleicht offenen Auges zusehen müssen, worauf wir es abgesehen hatten.

[10] Alles wird für Nichts getan.

Advertisements