YouNow-Gespräch mit dem 16jährigen M. A. am 7.3.2015

von Egregantius

Das gesamte Gespräch erstreckt sich über einen Zeitraum von etwa 50 Minuten

[E.:] Was macht das Leben lebenswert?
[M. A.:] Die Frage finde ich sehr gut von Ihnen! Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, man kann darüber nicht wirklich ein Urteil fällen, weil die Menschheit noch nicht so weit ist, meiner Meinung nach und man überhaupt nicht weiß, warum wir Menschen auf der Welt sind! Im Endeffekt hat sich die Natur so erschaffen, wie sie es für richtig hält, sie hat uns Menschen dazu geboren. Es gibt halt Menschen, die sagen: Ja, wir greifen zu sehr in die Natur ein! Aber ich denk‘ mal, dass das die Natur einfach zulässt: Ich denke, es gäbe locker Möglichkeiten, dass die Natur sagen würde – ja wenn wir jetzt irgendwie zu viel bauen –, dass sie halt irgendwas macht dagegen, weißt du, was ich meine? […] Ich finde, man kann darüber nichts so richtig sagen, weil man halt überhaupt noch nicht weiß, warum wir überhaupt auf dieser Welt sind, was für einen Zweck wir Menschen in der Natur haben, was wir überhaupt machen sollen in der Natur…

[E.:] Ich wollte mit der Frage eigentlich auf etwas anderes abzielen…
[M. A.:] Ach, so meinst du das! Auf welche Dinge ich Wert lege? Nee, ja, ich bin nicht so einer, der immer so kompliziert formulierte Sachen versteht…

[E.:] Die Frage ist, was das Leben für dich lebenswert macht.
[M. A.:] Ich lege auf jeden Fall Wert auf Bildung, dass ich nicht unwissend durch die Welt laufe, weil ja viel die Politik, die Medien – vor allem die Medien! – beeinflussen Leute, dafür dass sie dann halt immer um dieselbe Uhrzeit [senden?], weil ich ja dann halt vor dem Fernseher sitze und sich viele Leute für andere Sachen eben nicht interessieren… Für mich ist es wie gesagt wichtig, mich zu bilden, ein bisschen was zu erfahren: Wieso, weshalb, warum? … und warum unser Staat so läuft. […] Auf was ich weiterhin viel Wert lege? Auf jeden Fall auf ehrliche Menschen! Ich finde das – keine Ahnung, vielleicht bin ich jetzt zu eingelullt –, aber wichtig ist, dass du mit den richtigen Menschen… du brauchst nicht das meiste Geld zu haben! Du brauchst auch nicht die beste Gesundheit zu haben, wenn du Menschen hast, die immer an deiner Seite sind! […] In meinen Augen ist Bildung… ich zähle jetzt nicht Schule irgendwie zur Bildung – wie zum Beispiel Mathe oder sowas ist für mich keine richtige Bildung! –, für mich ist Bildung: Um die Welt zu verstehen. Warum man überhaupt hier ist, ist ja die Frage, die Frage ist ja – Faust hast du natürlich auch gelesen – warum wir hier sind? Aber wir bilden allgemein in meinen Augen uns so unsre Meinung über die Welt: Wieso ist man hier? Wie überhaupt die Welt abläuft, wie die Welt einen beeinflusst, das ist für mich Bildung! Dass man ein bisschen versteht, was andere Menschen erreichen möchten, wie sie mit anderen Leuten spielen… das ist so in meinen Augen Bildung! […] (Unverständlich.) …Medien oder die Schule ist im Endeffekt überzähliger oder ich sage jetzt mal unnötiger Ballast, man könnte sich… Wenn man sich mehr mit anderen Themen oder mit den Weltereignissen beschäftigen würde: Was gerade in der Welt passiert, sollte viel mehr Menschen interessieren! […] Wenn du die Leute fragst, was auf der Welt grad los ist, dass man eigentlich kurz vorm 3. Weltkrieg eventuell schon steht und die einfach keinen Plan haben und sagen: Häh? Und denken gar nicht daran und sind dann den ganzen Tag nur auf Facebook und – was die noch interessiert? Keine Ahnung… Wie viel Likes die haben, weißt du, was ich meine? … Ja, Bildung ist sich mit dem Hier und Jetzt auseinanderzusetzen: Was auch gerade passiert, ist für mich Bildung! Jetzt mal am Beispiel Pegida: Die haben sich erstmal so aufgeführt, als wären sie keine Rassisten sage ich jetzt mal, oder Nazis… Jetzt kommen in den Reden wortwörtliche Aussagen aus Goebbels Sprache, also aus Goebbels – wie heißt das? – aus Goebbels Reden, genau: Sätze, welche Pegida genau genommen hat, dass es damit eindeutig Nazis sind für mich! Genauso! Das wissen die meisten Leute nicht, die gehen einfach so auf die Straße und unterstützen das dadurch! […] Die denken heute nicht! […] Ja, die Leute denken halt wirklich nicht, die akzeptieren was, stellen zu wenig Fragen, ganz einfach!

[E.:] Mangelt es der heutigen Jugend an guten Vorbildern?
[M. A.:] Ich denke mal nicht unbedingt, dass es an zu schlechten Vorbildern liegt: […] Es gibt immer noch sehr, sehr gute Menschen auf der Welt, die auch viel Wissen haben. Aber ich glaube, dass die Leute sich einfach kein Vorbild mehr nehmen! Ich denke mal, sie möchten sich nicht unbedingt sagen lassen, wie sie später sein sollen, sie wollen sich irgendwie selber entwickeln! Oder?! Es gibt schon weniger so die richtig guten Vorbilder, aber dennoch gibt es welche, aber die Jugend – also ich auch selber! – ich will mir nicht vorschreiben lassen! […] Ja, aber was heißt vorschreiben lassen? Kann man schlecht sagen. Ich denke einfach so, dass die Leute in der Schule auf Ego erzogen werden und damit auch zu Egodenken und sich nicht mehr so an anderen Leuten ein Beispiel nehmen… Ist einfach so! […] Ich guck‘ mir auf Youtube im Moment auch nix Normales, sondern nur Scheiße an…

[E.:] Was sind für dich gute Vorbilder?
[M. A.:] Für mich sind gute Vorbilder [Menschen], die vor allem auch menschlich sind. Leute, die keine… die Fragen bringen mich auch zum Nachdenken darüber, was ich mir zum Vorbild nehmen könnte! … Weil ich das nicht hab‘, es gibt keine Person, wo ich sagen würde: Ich will jetzt so wie die Person werden! Ich will mein Leben selber machen, ich will selber aus meinen Fehlern lernen, deswegen… Fehler gehören ja oft auch dazu, deswegen will ich grad nicht versuchen, alles perfekt zu machen… […] Die Frage „Was sind für mich Vorbilder?“ kann ich schlecht beantworten. […] Die größten Vorbilder könnten für einen Mensch so Mahatma Gandhi sein, oder diese Freiheitskämpfer, die wirklich für den menschlichen Frieden da sind! … Aber die kennen die meisten Leute halt gar nicht mehr! […] Aber für mich könnten so Sänger und Schauspieler keine Vorbilder sein! Weil es im Endeffekt so ist, dass es vielen, die in den Medien sind, schlecht geht, weil das alles gestellt ist… Wenn ihr irgendwelche Interviews seht, oder sowas: Denkt da nicht daran, dass die das grad so frei sagen, das proben die vorher nochmal durch, ganz einfach! […] Also, heutige Vorbilder?… Ich denke, es gibt bestimmt welche, aber ich will mich nicht so sehr damit beschäftigen, mir ein Vorbild zu suchen: Man muss selber viel lernen, weil wenn man sich selber weiterbildet, werden einem auch die groben Fehler nicht passieren! Klar, gehört dazu, auch mal auf’s Maul zu fliegen, ganz einfach! […]
Guck‘ mal, diese TV-Sender (selbst ZDF und sowas) die sind ja alle an diese Parteieinrichtungen angelehnt […], das heißt: Man wird da nicht alles erfahren! Man muss von vielen Quellen sich da was zusammensuchen, um ein bisschen was über die Welt zu erfahren, aber das mach‘ ich halt auch nicht, weil ich einfach die Zeit nicht habe und auch zu faul dafür bin… Aber ich finde einfach, wir sollten alle ein bisschen mehr mit offenen Augen durch’s Leben gehen! … […]

[E.:] Ist der Mensch vernunftbegabt, oder nutzt er seine Vernunft allein, um tierischer als jedes Tier zu sein?
[M. A.:] Meiner Meinung nach nutzt er seine Vernunft allein, um tierischer als Tiere zu sein! […] Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass der Mensch durch die Vernunft tierischer wird […]
Man wird auch automatisch manipuliert, unbewusst: Du merkst es nicht, trotzdem wirst du manipuliert, es ist einfach so! Ich kann dir auch nicht sagen, was man dagegen machen soll… Weil du bist ja immer auch von Medien umgeben: Ob im Auto, vom Radio, im Internet, von Werbung, vom Fernseher, von TV-Serien (ist ja auch Werbung)… […] Du wirst auch gerade manipuliert! Schau‘ mal, ich könnte auch jetzt genauso irgendwas erzählen, und da würde ich euch auch zum Teil beeinflussen… Es ist einfach so! […]
Es gibt einfach Leute, die denken im Leben überhaupt nicht nach, die laufen durch die Welt wie ohne Kopf, die bräuchten ihren Kopf gar nicht! Das Essen könnten sie sich noch hier in den Hals reinschieben, den Kopf brauchen die nicht. […] Es gibt auch so Leute, die reden da manchmal eine Scheiße zusammen, dass sie sich irgendwo selber zusammenreimen.
Eins noch zu dem Thema, dass der Mensch tierischer als ein Tier ist: Ein Beispiel. Das ist bei mir aber auch so, ich glaube, es ist menschlich, aber trotzdem ist es schlimm… Eine schlechte menschliche Angewohnheit!

[Frage eines anderen Chatteilnehmers:] Freust du dich auf etwas, wünschst du dir etwas ganz ganz dolle?
Ich nehme als Beispiel einen Fußball: Ich wünsche mir einen Fußball. Ich freue mich sehr auf den Fußball, ich muss ihn unbedingt haben! Ich bekomme ihn nicht, dann bin ich traurig, weil ich ihn unbedingt haben möchte! So. Einen Tag vor Weihnachten – ich weiß‘ ich bekomm‘ morgen den Ball – ich bin richtig happy zu Weihnachten! Ich bekomme den Ball, ich halte ihn eine Sekunde in der Hand – und freu‘ mich nicht mehr! Weil ich es habe. Was ist? Ich lege den Ball in die Ecke und ich möchte wieder etwas Neues haben! Daraus folgt, dass der Mensch nie zufrieden ist! Er wird niemals zufrieden sein! Also er will immer mehr haben, mehr Besitz, mehr Besitz, mehr Besitz…

[E.:] Was ist dir bei Freunden wichtig?
[M. A.:] Ganz klar, dass sie auf jeden Fall immer für einen da sind! Dass ich auch mit meinen Leuten über alles reden kann, […] Ehrlichkeit natürlich auch. Es muss halt alles stimmen mit meinem Freund! Ich denke, was mir bei Freunden wichtig ist, ist: Entweder funktioniert‘s, oder es funktioniert eben nicht: Ich kann jetzt nicht sagen… irgendwo belügt man sich auch mal mit seinen Freunden, ist klar, das gehört dazu! Es gibt halt Leute, mit denen funktioniert‘s einfach! […] Also, da ist schon so ne Vertrauensbasis da und man sollte sich auch immer fair gegenseitig behandeln, das sind schon so die wichtigsten Sachen!

[Aussage eines anderen Chatteilnehmers:] Menschen töten aus Spaß Tiere, nicht aus Hunger. Wir Menschen sind Unmenschen.
[M. A.:] Ja, wobei ich sagen muss: Das mit den Tieren ist natürlich klar, aber so ist ja die Nahrungskette aufgebaut: Im Endeffekt übertreiben’s vielleicht manche wirklich mit den Tieren! Es gibt so manche Tiere, da habe ich auch so Mitleid und denke immer: Warum esse ich Tiere, Tiere haben auch ein Leben?! Aber wenn uns ein Tier tötet, ich sag‘ jetzt zum Beispiel mal ein Kampfhund, das passiert ja manchmal – ich habe selber einen kleinen Hund – und ich finde es Schwachsinn, dass Kampfhunde so eingestuft werden als gefährlich, was völliger Schwachsinn ist, weil es nur auf die Erziehung des Hundes ankommt! Pitbulls sind Familienhunde! Wenn ihr mal einen richtigen Pitbull –oder im Internet gibt es auch Videos von Pitbullhunden, was das für liebe Familienhunde sind, das glaubt ihr gar nicht! Aber wie gesagt: Dass Menschen Tiere töten, gehört zum Teil mit dazu! Wir übertreiben’s vielleicht mit der Massenzuchthaltung, das ist nicht Sinn und Zweck, aber im Endeffekt stehen wir oben an der Nahrungskette! Wir werden nicht gefressen, wir sind eigentlich das Oberste der obersten Tiere, auch wenn manche von uns manchmal von Haien und Krokodilen gefressen werden… Aber im Endeffekt sind wir Menschen, die eigentlich alles fressen, jedes Tier!

[Ein Chatteilnehmer schreibt?] Wie Krieg zum Beispiel!
Krieg hat nix zu tun damit, dass man sein Land verteidigen möchte: Viele denken immer: Ja, wir führen einen Krieg für unser Land: Ich beschütze unser Land! Völliger Schwachsinn! Das Einzige, was ihr macht, ist, dass ihr für irgendwelche Politikerärsche, die mit ihrem fetten Arsch einen Stuhl aufheizen, die nen Haufen Kohle haben… nur, damit die ihren Willen durchsetzen, da denkt ihr immerzu, dass das Land bedroht ist? […] Und Krieg kommt immer zustande durch politische Unstimmigkeiten, das heißt durch die Politiker sozusagen und was die im Endeffekt glauben! […]
Wir machen ja auch mit dem Autofahren die Welt kaputt, mit dem CO2-Ausstoß, mit der Überdüngung mit Stickstoff! Was passiert bei der Überdüngung mit Stickstoff, bzw. durch die Abgase? Durch die Überdüngung mit Stickstoff wachsen zwar die Nadelbäume und Laubbäume schneller, und da verbrauchen die Bäume durch den Stickstoff, durch Abgase zum Beispiel verbrauchen sie die im Boden enthaltenen Mineralien zu schnell! Daraus folgt im Endeffekt eine Fehlernährung der Bäume, und dadurch bilden sich die Wurzeln nicht richtig aus: Und das ist das Problem! Das heißt, das macht nicht irgendwie die Bäume kaputt, sondern es tut nur im Endeffekt die Wurzelbildung einschränken. Und wenn sich die Wurzeln nicht richtig ausbilden können, können sie auch das Wasser nicht richtig aufnehmen. Kommt es dann aber zu einer Trockenperiode, oder wird es irgendwann ein heißer Sommer und es weht auch noch ein starker Wind, dann knicken halt die Bäume weg und die Bäume werden dadurch auch krank sozusagen, Bäume können ja auch Krankheiten kriegen, wie wir Menschen auch! […] Heut ist echt ein krasser Stream, Mann! Ich bin ja meist immer so auf Fun, aber heute ist echt ernst!

[E.:] Beutet sich der moderne Mensch selbst aus?
[M. A.:] Klar beutet sich der Mensch gegenseitig aus! Fängt schon an beim Betrügen, beim Belügen, beim einfach allem: Das ist eindeutig, finde ich! Weil der moderne Mensch beutet sich gerade gegenseitig aus! Eben desto weiter geht die Generation, desto mehr beutet man sich gegenseitig aus! Guck mal, die Ausbeutung fängt im Endeffekt schon beim Arbeiten an! Da gibt’s Leute, die arbeiten in Jobs, die sehr wichtig sind und werden ausgebeutet! Es ist nur ein Beispiel, vielleicht grad ein schlechtes Beispiel, aber ein Beispiel, was gerade alles mit der Ausbeutung in Begriff können [?] […] Beutet der moderne Mensch sich selbst aus? Ist einfach so, auch unter Menschen. Das ganze Leben besteht ja nur aus Ausbeutung… Heut gönnen sich die Menschen auch viel zu wenig, ganz ehrlich!

[E.:] Was läuft eigentlich in unserer Gesellschaft falsch?
[M. A.:] Punktgenau kann ich das nicht nennen: Es läuft eigentlich so ziemlich alles falsch, was überhaupt falsch laufen kann! Wie du wahrscheinlich selber weißt, stehen wir kurz vorm 3. Weltkrieg – was die meisten Menschen aber noch nicht kapiert haben –, oder nicht kapieren wollen, oder hier zum ersten Mal erfahren… […] Ich würd‘ sagen, es läuft so ziemlich alles falsch! […] Fängt schon bei dem Abhören an! Unsere Gesellschaft… es geht nur noch um Macht und Geld in der Gesellschaft! Wer am meisten Macht und wer am meisten Geld hat, ganz einfach! Wer am meisten Geld hat, hat am meisten Macht, bestimmt am meisten und dann wollen die Leute das so machen, dass sie noch mächtiger werden, noch machtvoller… Wie gesagt: Es ist im Prinzip wie mit dem Fußball: Die Menschen werden nie zufrieden sein! Wer einmal viel Macht hat, will noch mehr, will mehr, will die ganze Welt haben!

[E.:] Wie stellst du dir eine ideale Gesellschaft vor?
[M. A.:] Eine ideale Gesellschaft kann es nicht geben! Die wird es nicht geben, so wie es… Beispiel: Wenn es nur gute Menschen gibt, gibt’s keine schlechten und weil es keine schlechten gibt, gibt es keine guten Menschen! Eine Gesellschaft kann nie perfekt sein, kann nie ideal sein! Da es immer Leute gibt, welche das Nachsehen haben und immer Leute gibt, die mächtiger sind! Es wird nie eine ideale Gesellschaft geben! […] Die Welt besteht nur dadurch, dass es halt negative und positive Aspekte gibt!

[E.:] Sollte die Gesellschaft noch liberaler werden, oder sind wird jetzt schon zu tolerant?
[M. A.:] Zu tolerant?! Ich denke, wir sind viel zu untolerant! Siehe Ausländer, die werden in ihrer Heimat abgeschossen, vertrieben, bedroht! Die wissen, wenn irgendwelche anderen Leute in ihrer eigenen Heimat sie in ihre Finger kriegen, werden sie sterben… Und diese Ausländer, die flüchten, die bezahlen eine Menge Geld dafür, dass sie zum Beispiel mit Schiffen nach Europa kommen und dann tut der Schiffführer oder der Kapitän verlässt ungelogen [das Schiff], bringt die Flüchtlinge mitten auf’s Meer, oder bei der Küste davor, also schon ein Stück weiter davor, dann steigt er aus und wird abgeholt von einem Helikopter und dann fliegt er wieder zurück und dann lässt er die Flüchtlinge alleine auf dem Meer mit den Schiffen treiben, macht sich auf und sieht zu, wie sie ans Land gespült werden [unverständlich] nicht überhaupt eine Falle ist, deswegen kommen nicht alle Flüchtlinge überhaupt bei uns an, die dann irgendwo auf dem Meer herumtreiben und wenn dann bei uns solche Pegida-Leute, die Nazis, die sagen immer „Ausländer sind schlecht!“ ist schon mal sowas untolerantes, weil diese Leute, die sowas sagen, meistens selber nichts in ihrem Leben erreicht haben und auch nichts erreichen werden! Klar, gibt es dann solche Sachen, die tolerant sind, obwohl es auch schon besser geht: Im Westen verdienst du mehr Geld, im Westen geht’s dir besser! Das würde ich jetzt mal so sagen, als kleine Behauptung! […] Aber wenn es schlechte Menschen gibt, werden sie auch anderen Menschen etwas Schlechtes zufügen! Wenn schlechte Menschen nur [einfach] sagen würden, für sich selber schlecht zu sein, aber kein Mensch ist ja da, um nur sich selber schlecht zu machen! Sie werden automatisch andere Leute in welchem Sinn auch immer schlecht machen, oder auch unglücklich machen! […]

[E.:] Hast du Angst vor dem Tod?
[M. A.:] Weißt du was? Mit der Frage habe ich mich schon einmal ganz gut auseinandergesetzt! Mir ist natürlich nicht ganz klar, wie ist es ist, tot, zu sein, aber ich muss ehrlich sagen: Ich habe keine Angst davor! Ich habe mir schon oft mal ausgemalt, wie wäre es, wenn ich mitten in der Nacht sterbe? Ich bin weg. (Schulterzucken.) […] Ich finde einfach, wir können nicht weit genug denken, um uns einen Tod vorzustellen! Du kannst nicht vorstellen, dass das Nix mehr ist! Ich kann mir nicht vorstellen, dass, wenn der Mensch tot ist… Guck mal, jetzt sagt man so, wenn der Mensch tot ist, sagt dir deine innere Stimme, die du im Inneren hörst… Du denkst weiter, du denkst, dass du in nem schwarzen… Also ich denke mir, wenn ich mir den Tod vorstelle, mein Gehirn ist schwarz, ich denke mir alles schwarz, aber ich denke trotzdem! Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, zu sterben! Oder wie es sich anfühlt? Aber Angst habe ich jetzt nicht, wenn ich mir vorstelle, zu sterben! … Es gehört im Leben dazu und du wirst geboren, um zu sterben! Ganz einfach. Prinzip des Menschen: Geboren, um zu sterben. Das war’s! Klar kann man den Altersprozess oder den Sterbeprozess noch mal hinausschieben, aber: Warum? Du wirst sowieso sterben. […] Aber auch eine sehr gute Frage! […] Aber ich habe wirklich auch keine Angst vor dem Tod: Ich bin weg, ne? Vor was ich vielleicht Angst habe, ist, was danach passiert? Gibt es sowas wie Himmel und Hölle? Woran ich natürlich nicht glaube, aber… […] Was denkt ihr, ist, wenn der Tod ist? […] Ihr denkt nach dem Tod noch, oder? […] Man kann sich ja nicht vorstellen, weg zu sein und dann ist nix mehr von einem da?! Erst war noch der Gedanke und dann ist nix mehr?! Wir Menschen denken immer, dass wir denken. Ist einfach so.

[E.:] Wenn der Tod da ist, bist du nicht mehr da. Kein Grund also, vor dem Tod Angst zu haben!
[M. A.:] Ich sag‘ ja [auch], man braucht keine Angst zu haben! […] Die Frage könnte ich mir stundenlang stellen, ich könnten einen ganzen Tag darüber nachdenken…

[E.:] Was soll nach deinem Tod von dir in Erinnerung bleiben?
[M. A.:] Ich möchte auf jeden Fall in Erinnerung bleiben! Ich strebe etwas an, dass ich etwas in meinem Leben schaffe, wo sich noch die nächsten 6, 7 Generationen an mich erinnern! Ich möchte später irgendwie mal in den Geschichtsbüchern stehen! Ich weiß nicht, was ich machen muss, oder machen möchte, aber ich möchte was machen, was für die Ewigkeit bleibt! Etwas Unvergessliches, ein Ereignis muss jetzt nicht unbedingt sein, dass ich irgendwie Millionär bin, oder irgendwas Großes gebaut habe! Ich möchte nicht in Vergessenheit geraten: Das ist klar. Und dann will ich auch, dass die Menschen, die mich kannten, nach meinem Tod natürlich immer einen positiven Eindruck [von mir] haben, das ist auch klar! […] Was ich früher für ne Scheiße mit Leuten gemacht hab‘, ist auch unnormal! Aber die landen auch auf dem Friedhof. […] Die Frage beschäftigt mich, was danach ist, was ist danach? Wenn ich jetzt so hier vor euch nachdenke, stelle ich mir nix vor, aber trotzdem denke ich, ich stelle mir immer vor, dass ich immer denken werde! Stellt euch mal vor, da ist einfach nix mehr von euch: Ihr könnt doch nicht einfach weg sein, dass nix mehr von euch existiert! […] Guck mal, was der Mensch ist: Der Mensch ist so eine krasse – ich sag‘ jetzt mal – Maschine: Was der Mensch alles kann! Wir können reden: Reden sind nur Schallwellen, das sind Schallwellen, welche wir wahrnehmen. Wir wissen noch nicht mal ansatzweise… dann habe ich auch gelesen und auch gehört von unserem Ethiklehrer, dass wir Menschen glaube ich nur 20% unseres Gehirns so nutzen. Aber ich kann nicht sagen, ob das so stimmt?! Aber wenn es wirklich stimmt, dass wir nur 20% unseres Gehirns nutzen, dann ist so viel da, was wir nicht nutzen! Kennt ihr den Film, der neulich ins Kino kam, Lucy, wo eine Frau 100% denken kann […] der Film ist halt eigentlich mehr für Action gemacht, aber ich habe mich wirklich mal damit beschäftigt und es ist wirklich so, dass der Mensch 100% denken könnte, 100% nutzen könnte? Ich mein‘, was wir jetzt schon auf die Beine bringen… also wenn das mit den 20% stimmt, dann können wir noch 5x mehr erreichen! Wir können 5x krasser werden! Das ist unnormal!

[E.:] Ist Selbsttötung unmoralisch, oder kann sie gerechtfertigt sein?
[M. A.:] Ich finde das nicht unmoralisch… Es gehört dazu! Jetzt nicht, dass ich die Frage so beantworte, wie du es vielleicht gedacht hast, aber ich mache immer viel mit Beispielen, weil ich das auch immer gut finde.
Wenn ein Mensch sterbenskrank ist, ein Mensch sich nicht wohl fühlt, ein Mensch sich auf dieser Welt nicht wohl fühlt, weil er die Welt nicht akzeptiert, finde ich, ist es jedem seine Entscheidung, wann er es beendet und wie er es beendet! Dann sind viele Menschen traurig, wenn sich jemand umbringt, aber… sterbenskranke Leute… Warum ist es denn bei uns in Deutschland so, dass man die nicht töten darf?! Dass diese ihr Leid jeden Tag ertragen müssen? Leute, die haben wirklich keinen Bock auf das Leben, Leute die wissen, dass sie eh bald sterben, denkt ihr wirklich, die haben Bock noch auf die scheiß Zeit?! Die wollen weg, die wollen es hinter sich haben! Mehr wollen die gar nicht!
[…] Du kannst einen Menschen schneller trainieren, das zu machen was du möchtest, als einen Hund: Wenn man Menschen richtig beeinflusst, sind sie wie Tiere: Sie fressen dir aus der Hand!

[E.:] Was denkst du über den Satz: „Einst durfte man nicht wagen, frei zu denken; jetzt darf man es, aber man kann es nicht mehr.“?
[M. A.:] Der Satz ist die Wahrheit! Ich denke, du meinst damit, dass früher freies Denken oftmals verboten war, siehe bei Adolf Hitler: Da durfte man sich nicht so bilden, da wurden die ganzen Bücher, welche ihn kritisierten, oder welche etwas über das Leben sagten, was er nicht für richtig hielt… man durfte sich früher nicht so äußern, wie heute! Man hat sich früher strafbar gemacht. Wenn man Sachen hinterfragt hat, wurde man bestraft, wenn man Fragen gestellt hat, wurde man bestraft! Man durfte nicht zu viel wissen, weil man dann eine Gefahr für die oberste Hürde darstellte. Heute ist es auch noch so! Warum gibt es diese ganzen Asi-TV-Sendungen?! Ich finde wirklich irgendwie, der Staat macht das euch zuliebe, dass er euch solche Asi-Sendungen bei RTL2 oder was so reinknallt –wobei RTL2, da läuft auch „Berlin, Tag und Nacht“, auch nicht grad das Beste, aber keine Ahnung – ich guck’s halt! Es gibt auch solche Sender, da geht es einfach darum, dass die Geld machen, aber es geht auch viel bloß darum, euch zu beeinflussen! Die Menschen, die solche Sendungen machen, die wollen doch gar nicht, dass ihr über alles Bescheid wisst, die machen das ganz geschickt: Es ist einfach so.

[E.:] Was hältst du von dem Satz „Das Leben ist ein Geschenk, das ein Leben lang verarbeitet werden muss.“?
[M. A.:] Ja, stimmt auch! Auch wieder so ein Satz, den ich jetzt glaube ich auch nicht so 100% sagen kann, wie ich ihn verstehen würde: Du musst dich immer wieder, immer weiter entwickeln, musst dich immer wieder mit dem Leben beschäftigen! Der Mensch ist nicht da und ist da und ist fertig! Wenn du den Legoturm aufbaust, steht der Legoturm. Ein Mensch wird niemals wie der Turm komplett stehen, du hast nie dein Ziel erreicht! Nie! Allein schon es geht immer weiter, und du musst immer weiter etwas dafür tun! Es gibt keinen perfekten Menschen, will ich auch noch einmal damit sagen! Du musst dich immer entwickeln und verarbeiten! […] Man muss immer an sich weitermachen, immer an sich schrauben, schrauben, schrauben, muss sich selber erziehen und für sich selber aufbauen, aber… mehr kann ich dir da leider auch nicht sagen!

Advertisements