Garantierte Expektorationen (XI)

von Egregantius

[1] Was ich in mir zaghaft vernehme, nehme ich mir noch lange nicht händereibend heraus.

[2] Wenn alles gut läuft, liege ich wahrscheinlich noch ein halbes Jahrhundert lang im Sterben.

[3] Ein Versehen wird niemals abzusehen sein.

[4] Wer zu viel weiß, wird vollkommen ahnungslos sein.

[5] Ich habe nie das Geringe tun wollen, das erforderlich wäre, um einer Masse an Menschen genügen zu können.

[6] Was einmal groß gedacht wurde, will man sich heute viel zu leicht machen.

[7] Ich rücke mich nicht erst in den Vordergrund, um vor einem Abgrund stehen zu müssen.

[8] Eine perfekte Philosophie bedeutete das Ende der Philosophie.

[9] Nach reiflicher Überlegung werden überreife Früchte ungern geerntet.

[10] Dass man nicht mehr ganz bei Trost ist, kann durchaus ein Trostgrund sein.

Advertisements