Ein Notat aus meinem neuesten Aphorismenband „Tradierte Aberrationen“

von Egregantius

„Der Philosoph vernimmt aus seiner angereicherten Essenz heraus das Ihm-Eigene und gibt im Austausch lediglich das weiter, was er nicht weiter für sich behalten kann. Es handelt sich hierbei also um Bruchteile seines Wesens, die zuvor noch in ihm beschlossen lagen und nun frei heraus zum weiteren Austausch erschlossen wurden.“ (Tradierte Aberrationen, Engelsdorfer Verlag, [2014], S. 42)

Advertisements